Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand: 22.04.2019)

§1 Allgemeines
Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen mit der Ünver Holding GmbH,. Von diesen Bedingungen abweichende Regelungen des Kunden finden keine Anwendung, es sei denn, die Ünver Holding GmbH hat dies schriftlich bestätigt. Individuelle Vereinbarungen zwischen die Ünver Holding GmbH und Kunden haben immer Vorrang vor diesen Geschäftsbedingungen.

(2) Der Vertrag zwischen der Ünver Holding GmbH und den Kunden, die eine individuelle Dienstleistung auf der Webseite sos-entruempelung.de buchen, unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Diese Rechtswahl gilt nur gegenüber Verbrauchern (§ 13 BGB), soweit nicht das Recht des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, abweichendes Recht gilt.

(3) Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, wird als Gerichtsstand Nürnberg vereinbart. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

§2 Vertragsabschluss und Inhalte

(1) Die Ünver Holding GmbH erbringt auf dem Portal www.sos-entruempelung.de Vermittlungs- und Transferleistungen für die Befreiung von Wohnimmobilien und anderen Immobilien, die mit gelagerten Gegenständen, wie z.b. Abfälle, Sperrmüll und/oder sonstige Gegenstände belegt sind. Wir übernehmen keine rechtliche Prüfung und Haftung dafür, ob durch den Kunden, der unsere Dienstleistung bucht, eine Berechtigung zur Entsorgung, Entfernung und Verwertung der Inhalte in den Wohnimmobilien existiert, vorhanden ist oder gerichtlich erwirkt wurde. Wir als Vermittler vermitteln die gebuchten Dienstleistung an unsere vertraglich gebundenen Dienstleister, die dann vor Ort die Arbeit erbringen werden (nachfolgend „Entsorgungsdienstleister“ genannt). Leistungsgegenstand von sos-entruempelung.de ist der alternative Abschluss des Vermittlungs- und Entsorgungsvertrages zwischen Auftraggeber (der buchende Kunde) und dem Entsorgungsdienstleister. Die Leistungen der Ünver Holding GmbH beschränken sich auf die einfache Vermittlung/Ersetzung des Abwicklungsvertrages zwischen dem Kunden und dem Entsorgungsdienstleister und erbringt darüber hinaus auch Transferleistungen in Form der Annahme der Anzahlung des Kunden für den Entsorgungsdienstleister. Die Ünver Holding GmbH ist selbst nicht an der Verfügung über den Vertrag beteiligt und hat auch keine Rechte oder Pflichten in diesem Zusammenhang.
(2) Über einen Online-Preisrechner ermittelt die Ünver Holding GmbH den Preis der Entsorgungsleistung aufgrund der Angaben des Kunden über die Art des Entsorgungsplatzes, den Angaben der Mengen von zu entsorgenden Gegenständen und den Zeitaufwand für die eigentliche Entrümpelung der Immobilie. Der Kunde hat die Möglichkeit eine unverbindliche Preisanfrage zu stellen. Die Angebotsabgabe durch die Ünver Holding GmbH erfolgt schriftlich per Email, alternativ telefonisch. Der Kunde hat die Möglichkeit das Angebot durch Betätigen einer Schaltfläche mit dem Vermerk “Kostenpflichtig buchen” eine Willenserklärung zur Buchung der angebotenen Dienstleistung abzugeben. Vor Abschluss der Kaufabwicklung erhält der Kunde in einer Gesamtübersicht alle Details zum Auftrag nochmal aufgelistet zur Übersicht.Im Angebot erhält der Kunde eine Auflistung über alle gewünschten Dienstleistungen inkl. deren Servicepreise angezeigt.
(3) Vertragsausführung:
Der Auftrag ist ab Buchung ausführbar. Die Disponierung und anschließende Ausführung der Arbeiten zum Wunschdatum kann erst nach erfolgreicher Bezahlung der zum Abschluss notwendigen Anzahlung erfolgen. Bei Nicht-Zustandekommen des Auftrages ist die Ünver Holding GmbH berechtigt für die erfolgte Buchung eine Stornogebühr in Höhe der Anzahlung einzubehalten (näheres hierzu siehe §3 Zahlungsbedingungen). wird nach Bezahlen des Auftrages
(4) Weitere Vermittlungstätigkeit Objektverkauf und Renovierungsarbeiten:
Wählt der Kunde zusätzlich die Option “Ich habe vor das Objekt zu verkaufen”, erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass die Ünver Holding GmbH seine Kontaktdaten an einen Immobilienmakler ihres Vertrauens zur Kontaktnahme vermittelt. Die Ünver Holding GmbH arbeitet ausschließlich mit vorab geprüften Immobilienmaklern zusammen. Wählt der Kunde zusätzlich die Option “Benötigen Sie Angebote für die Renovierung der Immobilie”, erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass die Ünver Holding GmbH seine Kontaktdaten an einen Dienstleister ihres Vertrauens in Kundennähe zur Kontaktnahme vermittelt. Die Ünver Holding GmbH arbeitet ausschließlich mit vorab geprüften Dienstleistern zusammen .
Durch Auswahl dieser Checkboxen kommt ein Maklervertrag zwischen der Ünver Holding GmbH und dem Auftraggeber zustande. Im Rahmen des Vermittlungsvertrages wählt die Ünver Holding GmbH anhand der vom Kunden eingegebenen Daten im Namen und Bevollmächtigung des Kunden einen Entsorgungsdienstleister, einen Immobilienmakler oder ein Dienstleister für Renovierungen aus dem eigenen Netzwerk aus. Bei einer Entrümpelung/Entsorgung entsteht ein Entsorgungsvertrag zwischen dem Kunden und dem Entsorgungsdienstleister. Bei zusätzlicher Auswahl einer Vermittlung an einen Immobilienmakler oder an einen Dienstleister für eine anstehende Renovierung, entsteht nur eine qualifizierte Kontaktweitergabe an exklusive Partner. Es erfolgt keine unbefugte Weitergabe an Dritte.
(5) Alle Daten zur Buchung sind jederzeit durch Kontaktaufnahme mit der Ünver Holding GmbH einsehbar. Hierzu reicht es eine Anfrage an info@sos-entruempelung.de zu senden.
(6) Eingabe der Daten für die Angebotsabgabe:
Während des Eingabevorgangs zum Erhalt eines unverbindlichen Angebots kann der Kunde die Eingabe abschließend überprüfen und eventuelle Eingabefehler in den entsprechenden Feldern vor dem Absenden der Informationen korrigieren. Über die Schaltflächen „Zurück“ und „Weiter“ ist eine Korrektur der eingegebenen Daten möglich. Da unser System maßgeschneiderte Angebote erstellt, ist eine nachträgliche Änderung der Daten lediglich durch Kontaktaufnahme per Email an info@sos-entruempelung.de möglich. Der Kunde bekommt anschließend ein neues schriftliches Angebot.
§3 Zahlungsbedingungen & Preisgestaltung
(1) Es gelten die zum Zeitpunkt des Erhalt eines Angebotes genannten Preise. Abweichende Preise und Bedingungen werden schriftlich genannt. Mündliche Abreden sind unwirksam, solange diese nicht schriftlich bestätigt werden.  Alle Preise beinhalten die im jeweiligen Land der Leistungserbringung geltende gesetzliche Mehrwertsteuer. Die Preise sind gleichzeitig Gegenstand des Entsorgungsvertrages.
(2) Zahlungsmodalität:
Dem Kunden stehen vor Vertragsabschluss die Zahlungsoptionen Paypal, Kreditkarte, Google Pay, Apple Pay und Banküberweisung zur Verfügung.
Banküberweisung: Die Überweisung erfolgt auf ein deutsches Bankkonto mit deutschem IBAN-Code. Es entstehen keine Gebühren für den Kunden
Paypal: Die Zahlung der gebuchten Dienstleistung kann mittels des Zahlungsanbieters Paypal erfolgen. Für den Kunden entstehen keine Gebühren
Kreditkarte: Die Zahlung der gebuchten Dienstleistung kann über eine Kreditkarte erfolgen. Unser Zahlungsanbieter gewährleistet zum Zeitpunkt der Bezahlung eine gesichterte Verbindung. Ihre Daten werden lediglich an den Zahlungsanbieter vermittelt und nicht an Dritte. Sie zahlen keine Gebühren.
Google Pay und Apple Pay: Je nach Einstellung Ihres Browsers, Ihres Smartphones oder anderen Devices haben Sie die Möglichkeit mittels Google Pay oder Apple Pay zu bezahlen. Die Belastung erfolgt auf die von Ihnen hinterlegte Zahlungsquelle in Ihrem Account. Sie zahlen keine Gebühren.
(3) Die nach erfolgter Bestellung fällige Anzahlung für die beauftragte Dienstleistung dient als Vorauszahlung für den gebuchten Entsorgungsdienstleister. Die Höhe ergibt sich prozentual zum Volumen der Dienstleistung. Die Anzahlung erfolgt direkt an die Ünver Holding GmbH.

§4 Pflichten des Kunden

(1) Der Kunde stellt für Entsorgungsfahrzeuge bis 10 t in der Nähe des Aufführungsgeländes oder in der Nähe der Stellplätze, auf denen die Container aufgestellt werden, geeignete Durchfahrtsmöglichkeiten zur Aufstellung von Containern zur Verfügung. Ist dies nicht möglich, wird er den Abfertigungsdienstleister vor Vertragsabschluss auf Situationen hinweisen, die den Zugang zu Optionen oder Parkplätzen behindern können. Für die obigen Informationen sollte der Kunde die beim Anfrageformular vorhandene Möglichkeit zur Mitteilung von Details zur Entsorgung nutzen. Dem Kunden ist es untersagt, den Container – auch nur für kurze Zeit – von seinem Aufstellort zu entfernen.
(2) Der Auftraggeber ist gebeten die Lage des Standorts und den Umfang der Entsorgungsleistungen, insbesondere das Ausmaß und den Grad der Verschmutzung, nach bestem Wissen und Gewissen zu kennen und zu erklären. Der Kunde prüft vor der Beginn der Entsorgung, ob sich in den zu bearbeitenden Gegenständen gefährliche Stoffe und/oder verbotene Gegenstände befinden und informiert das Entsorgungsunternehmen vor dem Beginn der Abräumarbeiten.

(3) Der Auftraggeber gewährt dem Entsorgungsdienstleister oder dessen Beauftragten zum vereinbarten Termin Zutritt zu den Räumlichkeiten. Sollte dies nicht möglich sein, muss der Kunde den Entsorgungsdienstleister vor Beginn der Arbeiten darüber informieren.

(4) Bei der Aufstellung von Containern im öffentlichen Personennahverkehr hat der Kunde die Straßenverkehrsordnung zu beachten, ggf. erforderliche behördliche Genehmigungen einzuholen und für die notwendige Verkehrssicherheit (Beleuchtung, Schranken etc.) zu sorgen.

(5) Das verarbeitete Material ist von der Strom- und Wasserleitung zu trennen. Andernfalls können dem Kunden zusätzliche Kosten entstehen oder der Bearbeitungsdienstleister oder dessen Beauftragte den Abbau der beanstandeten Gegenstände verweigern.

(6) Der Auftraggeber/Kunde bestätigt dem Entsorgungsdienstleister die Fertigstellung der Arbeiten.

(7) Der Kunde wird alle erforderlichen Mitwirkungshandlungen rechtzeitig durchführen, insbesondere bei Nichterreichbarkeit, Bevollmächtigten zur Unterzeichnung des Transportscheins, der beigefügten Rechnungen und sonstiger zur Abwicklung und Bearbeitung erforderlichen Unterlagen zur Verfügung stellen.

(8) Gefährliche Stoffe:

Gefährliche Abfälle, Stoffe, Materialien sowie Öle und Fette und weitere grundwasserschädigende Stoffe müssen im Sinne des Kreislaufwirtschaftsgesetzes KrWG beseitigt werden und sind nicht Vertragsgegenstand der Entsorgung. Sollten sich diese Stoffe nach dem Entsorgungsservice als entfernt herausstellen, informiert der Entsorgungsdienstleister den Kunden. Der Kunde ist verpflichtet, für eine sachgerechte Entsorgung zu sorgen und von Ansprüchen Dritter gegenüber Entsorgungsdienstleistern für diese Gefahrstoffe freizustellen. Ungeachtet der Bestimmungen des ersten Absatzes hat der Entsorgungsdienstleister das Recht, die Herausgabe verbotener oder gefährlicher Gegenstände wie Waffen oder Munitionsteile an den Kunden zu verweigern, kann diese aber an die zuständige Behörde abgeben.

§5 Bestätigung des Eigentums / Freistellung

1) Der Kunde garantiert, dass er über die zu entsorgenden Gegenstände uneingeschränkt verfügen kann. Der Auftraggeber verzichtet während der Durchführung des Entsorgungsvertrages auf das Eigentum und den Besitz aller unter den Leistungsumfang des Entsorgungsvertrages (§ 959 BGB) fallenden Gegenstände, so dass diese eigentumslos werden und in das Eigentum des Entsorgungsdienstleisters übergehen. Die eigentliche Aufgabe der Entsorgung wird durch kohärentes Verhalten geduldet, sodass der Kunde die Entfernung aus dem Raum toleriert.
(2) Unbeschadet der Regelungen des Absatzes 1 hat der Entsorgungsdienstleister das Recht, die Herausgabe verbotener oder gefährlicher Gegenstände wie Waffen oder Munitionsteile an den Kunden zu verweigern, jedoch der zuständigen Behörde zu übergeben.
(3) Für Maßnahmen nach Absatz 1 und/oder Absatz 2 oder zusätzliche Kosten, die der Kunde bei einer schwerwiegenden Verletzung der Mitwirkungspflichten nach § 4 erfordert, hat der Kunde die gesetzlichen Vorschriften zu beachten, wenn er diese zu vertreten hat.
§6 Erfüllung der Dienstleistung / Rücktritt / Schadensersatz
Das Entsorgungs-Unternehmen wird die zu bearbeitenden Gegenstände aus den Räumlichkeiten entfernen und besenrein übergeben. Unbeschadet des §5 wird der Entsorgungsdienstleister die Entsorgungsleistung entsprechend dem Leistungsumfang sach- und fachgerecht durchführen und dabei den neuesten Stand der Technik und die gesetzlichen Bestimmungen des Abfallrechts, insbesondere des „Recyclingwirtschaftsgesetzes“ (KrWG) beachten. und den zugehörigen Vorschriften. Grundlage des Entsorgungsvertrages sind die vom Kunden im Anfrageformular angegebenen Informationen und durch die Angebotsannahme bestätigten Sachstand. Ist die tatsächliche Lage der Baustelle wesentlich größer als der ursprünglich vom Kunden vorgegebene Umfang, hat der Entsorgungsdienstleister das Recht, nach seiner Wahl nur die ursprünglich vereinbarte Menge an Entsorgungsleistungen zu erbringen oder zusätzliche Arbeitsleistungen zu erbringen, die für die Abrechnung der Kosten erforderlich sind Kunde. Der Entsorger wird den Kunden informieren, bevor die zusätzlichen Kosten entstehen. Der Kunde hat dann mittels eindeutiger Willenserklärung diese Zusatzkosten anzunehmen, da sonst keine Durchführung von Zusatzarbeiten zur Beseitigung des Mehraufwands erfolgen kann.
(2) Stellt sich heraus, dass aufgrund falscher Angaben des Kunden bei den Angaben zur Angebotsanfrage und nachträglich durch Bestätigung des Angebots die Entsorgungsleistung nicht erbracht werden kann oder ein erheblicher Mehraufwand anfällt, hat der Entsorgungsdienstleister das Recht, den Entsorgungsvertrag zu kündigen. Hat der Kunde diesen Grund zu vertreten, hat der Entsorgungsdienstleister das Recht, 10 % des ursprünglichen Entgelts als einmalige Entschädigung geltend zu machen. Weist der Entsorgungsdienstleister einen höheren Schaden oder weist der Kunde nach, dass ein Schaden gar nicht oder wesentlich niedriger als die Pauschale ist, wird die Entschädigung höher oder niedriger angesetzt.
(3) Verletzt der Kunde die Mitwirkungspflichten nach § 3 schwerwiegend, steht auch dem Entsorgungsdienstleister ein Rücktrittsrecht zu.
(4) Das gesetzliche Widerrufsrecht wird von den vorstehenden Regelungen nicht berührt. Weitere Details zum Widerrufsrecht sind hier einsehbar: Widerrufsrecht
Cookie Consent with Real Cookie Banner